Traditionsreich und modern.

Clubgeschichte

Am 22. Mai 1973 fanden sich neunzehn Herren im Münchner Hotel Hilton zusammen, um einen Club der besonderen Art ins Leben zu rufen: Den Münchener Herrenclub. Die Gründer knüpften dabei an die Tradition der bereits 1851 gegründeten und 1934 von den Nationalsozialisten aufgelösten Vereinigung an.

Der heutige Münchener Herrenclubs lebt die Tradition des Mitte des 19. Jahrhunderts von Freiherr von Pergla, Graf Bothmer, Max Graf Otting, Graf Montgelas und Max Graf Lerchenfeld ins Leben gerufenen Herrenclubs weiter. Sein erstes Domizil hatte der junge Club im Café Tambosi unter den Hofgartenarkaden. Einige Jahre später übersiedelte der Club in den Pavillon an der Ecke Ludwig- und Galeriestraße. Rasch entwickelte sich der Herrenclub zu einem „maßgebenden Punkt in der Geselligkeit Münchens“. Der Club prosperierte und 1912 wurden mit dem zwischen Theatiner- und Residenzstraße gelegenen Preysing-Palais eigene Clubräumlichkeiten bezogen. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 wendete sich jedoch das Blatt. Zwar attestierte der „Völkische Beobachter“ – das Presseorgan der NSDAP – dem Herrenclub, dass dessen Räume nicht „Zeugen politischer Intrigen“ waren und der Club sich nie „auf Schleich- und Nebenwegen auf das Gebiet der Politik gewagt hatte“. Das Schicksal des Münchener Herrenclubs war dennoch besiegelt, denn er galt nunmehr als „unzeitgemäß exklusiv“. Im Frühjahr 1934 ging der ehemalige Herrenclub gemeinsam mit dem Bayerischen Automobilclub –Miteigentümer des Preysing-Palais – im „Club von München“ auf.

Als der Münchener Herrenclub e. V. 1973 erneut ins Leben gerufen wurde, besann man sich sehr wohl auf die Tradition und die früheren Wurzeln.


Die Präsidenten des Münchener Herrenclubs seit Wiedergründung 1973:

Dr. Werner Disko 
Gründungspräsident 23. Mai 1973 bis 5. März 1998

Dieter Wendelstadt 
Präsident 5. März 1998 bis 8. Mai 2010
Ehrenpräsident seit 2010

Prof. Dr. Jörg-Engelbrecht Cramer 
Präsident 8. Mai 2010 bis 5. Juli 2016
Ehrenpräsident seit 2016

Ruprecht Graf zu Castell-Rüdenhausen
Präsident seit 5. Juli 2016